Woran liegt's denn nu?

Ach wenn ich so zurück denke an diese "Vieliebt-sein-Phase".... seien wir mal ehrlich? Gegen dieses Gefühl hat doch wirklich keiner was einzuwenden.Jedenfalls, wenn bzw. solange es auf Gegenseitigkeit beruht.

Manchmal frage ich mich ob ich das noch so richtig kann, also "verlieben". Ich meine, so wie früher als Teenie. Als man noch nicht all das wusste, was man heute zu wissen meint.

 Es gibt höchstens nur noch Momente, in denen ich evt. sage "ja, auf den steh ich" aber es hält nie lange genug an um irgend etwas daraus zu machen. Geht es nur mir so?

Kann es sein, dass da nix mehr kommt/passiert? Das heißt mit Anfang 30 aber auch nach 7 Jahren ohne...nein. ist  es sogar schon 10 Jahren her, als ich das letzte Mal so richtig die "Rosa Brille" auf hatte..

Klar, auf der eienen Seite stell ich "die wahr Liebe" in Frage. Aber wenn ich ehrlich bin, muss ich grad zugeben,  mit der  Tatsache, dass "die eine Liebe" nie erreichbar wäre,  hätte ich doch schon ein Problem.

(Ich rede jetzt natürlich nicht von der Liebe zum eigenen Kind o. generell Familie. Ich bin überzeugt, dass es diese bedingungslose Liebe gibt! Und das, obwohl ich es nur erahnen kann, wie das so ist (bin selber keine Mutter).....aber darum geht es ja grade nicht.)

Ist man einfach zu wählerisch? Oder zu ängstlich? Vielleicht aber auch nur zu egoistisch? Oder hab ich wirklich ein Problem, dass ich selbst noch nicht sehe? Und wenn ja, gibts da z.B ne pille gegen? 

 

26.5.14 21:56

Letzte Einträge: ich bin doch nicht die einzige?!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen